IBKR Interactive Brokers Erfahrungen

Aus einem Broker-Vergleich finden Sie im besten Fall den Testsieger und den Top-Broker, der seinen Anlegern die günstigsten Konditionen und möglichst vielfältige Handelsinstrumente bietet. In diesem Beitrag wollen wir uns mit den Interactive Brokers Erfahrungen auseinandersetzen. Es handelt sich hierbei um einen der größten online Broker, den es derzeit auf dem Markt für den nationalen und internationalen Handel gibt. Demnach können Sie auf eine breit gefächerte Palette an Handelsinstrumenten zurückgreifen. Dazu gehören ETFs, Futures ebenso wie Aktien und CFDs, Rohstoffe und Währungen sowie Optionen. Wir möchten Ihnen mit diesem folgenden Ratgeber den Einstieg bei Interactive Brokers und beantworten die häufigsten Fragen.

Wer ist Interactive Brokers?

Interactive Brokers wird mit IB abgekürzt. Der Vorläufer dieses online Brokers ist Timber Hill. Es handelt sich hierbei um einen amerikanischen Aktien Broker, der von Thomas Peterffy 1977 gegründet wurde. Heute bleibt zu sagen, dass Timber Hill einer der ersten Broker war, der auf dem American Stock Exchange Markt und dem Börsenparkett mit den tragbaren Computern arbeitete. Die dazugehörige GmbH in Deutschland wurde 1990 gegründet. Das Hauptaugenmerk lag damals auf einem elektronischen Handel in Hinblick auf die deutsche Terminbörse kurz DTB. Daraus wurde wenig später Eurex. 1993 fusionierten Timber Hill und Interactive Brokers zur Trader Workstation – der TWS.

Schon in den 1997 umfasst das Volumen der Aktienderivate die an der Börse notiert sind bei Timber Hill online 5 % weltweit. Insgesamt kam der Broker auf 15.000 Transaktionen. Eine ansehnliche Auswahl, wenn man bedenkt, dass der digitale Markt zum damaligen Zeitpunkt noch in den Kinderschuhen steckte. Über dieses Netzwerk wurden schon im Jahre 2000 im Durchschnitt 6 % des weltweiten Volumens gehandelt. 2001 veränderte die Timber Hill GmbH ihren Namen in Interactive Brokers Group LLC.

2003 führte das Unternehmen bereits 12.000 der weltweiten börsennotierten Transaktionen im Hinblick auf den Index und die Aktien aus. 2007 folgte nun der Gang an die Börse. Pro Aktie haben die Interactive Brokers 30,01 $ ausgegeben. Heute ist das Unternehmen an der NASDAQ mit dem Kürzel IBKR gelistet.Wer sich ausführlich mit dem Wertpapierhandel beschäftigt und mehr über die Aktien und den internationalen Handel erfahren möchte, kommt an den Interactive Brokers nicht vorbei.

Top Broker im Preis und Ertrag weltweit

Immer wieder führen die Interactive Brokers das Ranking für die günstigsten Broker an, zuletzt hat der Broker 2009 das Siegerpodest im Hinblick auf die günstigsten Broker erklommen. Das war das fünfte Mal in Folge. 2009 brachte der Anbieter auch seine Trading App iTWS heraus, die für das iPhone verfügbar war. In den Statistiken kam heraus, dass sich die Kurse immer wieder verbessern, wenn es um die US Aktien und die Optionen geht. Wobei es sich bei der THG Statistik um eine unabhängige Analyse handelt, die wiederum die Firma IHS Market ausführt.

2011 wurde Interactive Brokers zu den größten US amerikanischen online Broker ausgewählt, wenn es um den durchschnittlichen Ertrag der Transaktionen pro Tag geht. In der Fachsprache ist vom so genannten Daily Average Revenue Trades die Rede. Für die Anleger spielen genau diese Erträge eine ausschlaggebende Rolle. Das mit der günstigste online Broker, der auf der Handelsplattform nur geringe Erträge gemacht werden. Grundsätzlich wollen die Anleger bei einem online Broker das Maximum aus ihrem Vermögen herausholen. Laut einschlägiger Interactive Brokers Erfahrungen ist das bei diesem Anbieter ohne Weiteres möglich.

Seit 2011 gibt es eine neue Benutzer-Oberfläche auf der Trader Workstation mit der TWS-Mosaic-Oberfläche. 2017 bekam der Broker zum fünften Mal die Auszeichnung als bester online Broker in Fachzeitschriften wie Barrons. Weltweit arbeiten mehr als 1400 Mitarbeiter an der TWS-Mosaic-Oberfläche – tagtäglich führen die Anleger bei diesem online Broker über 1 Millionen Transaktionen durch. So verfügt dieser Anbieter allein über ein Eigenkapital von beachtlichen 5 Milliarden US-Dollar. Das sind enorme Werte, mit denen fast kein deutscher online Broker und schon gar kein Neo Broker mithalten kann. In erster Linie geht es bei diesem Anbieter aber um die Stabilität, die jahrelange Erfahrung und das breite Angebot, von dem die Trader profitieren.

Dieses Unternehmen ist für seine sehr konservative Herangehensweise und Geschäftspolitik bekannt. Aus diesem Grund ist auch Interactive Brokers nicht direkt von der Finanzkrise betroffen und macht dadurch erhebliche Verluste. Seit Jahren wird dieses Unternehmen konstant und gewinnbringend betrieben, ungeachtet der politischen und wirtschaftlichen Bewegungen auf der Weltbühne. Das ist beachtlich und sorgt heute dafür, dass immer mehr Nutzer den Weg zur Trader Workstation finden.

Welche Märkte bei Interactive Brokers handelbar?

Einer der direkten Vorzüge ist der Marktzugang zu Optionen, Devisen, Futures und Aktien sowie den festverzinslichen Wertpapieren, CFDs und ETFs. All dies ist nur mit einem Account bei Interactive Brokers möglich. Der Broker ermöglicht seinen Händlern wiederum ein Trading mit über 125 internationalen Börsen, die sich auf 31 Länder aufteilen. Zu den beliebtesten Börsenplätze gehören Europa, Nordamerika, Asien und Australien. All diese Verknüpfungspunkte führt Interactive Brokers in der Trader Workstation zusammen.

Zusätzlich können die Händler ETFs in 26 Ländern handeln. Das Angebot der Rohstoffe und Futures sowie Optionen beläuft sich auf 35 Marktzentren global. Dem Trader stehen mehr als 15 Trading Optionen zur Verfügung. Zusätzlich sind die komplexe Finanzinstrumente wie die CFDs auf alle verfügbaren und gängigen Aktien, Währungen und Indices anwendbar. Derzeit umfasst das aktuelle Angebot in diesem Bereich 7.250 Aktien. Im Hinblick auf den Forex Handel punktet Interactive Brokers mit 100 Währungspaaren.

Sicherheit: Wie erfolgt die Regulierung bei Interactive Brokers?

Tatsächlich gibt es bei diesem online Broker keine Mindesteinzahlung. Sie können schon ab sehr geringen Einsätzen einsteigen, das dürfte gerade die privaten Investoren ansprechen. Gleichzeitig setzt Interactive Brokers zu keinem Zeitpunkt die Sicherheit seiner Anleger aufs Spiel. Mit der Regulierung und Überwachung von Interactive Brokers ist die Financial Conduct Authority betraut. Durch die gesetzliche und weltweite Aufsicht lassen sich die geläufigen Risiken vermeiden. Auf diese Weise schneidet Interactive Brokers im Test ebenso wie die Trader Workstation gut ab.

Achtung: Derzeit gibt es keine gesetzlich regulierte Einlagensicherung. Das liegt nicht daran, dass Interactive Brokers nichts an der Sicherheit der Einlagen ihrer Anleger aus Europa gelegen ist. Es handelt sich um ein zertifiziertes Unternehmen aus den USA, das nicht unter die Gesetzgebung von Europa fällt. Danach werden alle die Konten als so genannte segregierte Konten geführt. Interactive Brokers lagert das eigene Vermögen getrennt von dem Vermögen der Anleger und sorgt damit für massive Sicherheit.

Neben diesen geteilten Konten zwischen Interactive Brokers und dem Eigenkapital – springt die US Securities Investor Protection Corporation (SIPC) ein, wenn der sehr unwahrscheinliche Fall eintrifft und IB pleite geht. Alle anderen Positionen, die nicht zum US Gebiet gehören sowie die Cash Positionen können nochmals über eine britische Gesellschaft geschützt und abgesichert werden. Sudeck, die Financial Services Compensation Scheme (FSCS), sichert das Vermögen von 50.000 Britischen Pfund ab.

Wie kann ich ein Demokonto anmelden bei Interactive Brokers anmelden?

Ganz einfach auf der Startseite ist es möglich, ein Demokonto unkompliziert zu eröffnen. Das geht direkt über eine Menüleiste am oberen Bildschirmrand in der rechten Ecke. Sie erkennen das Demokonto an der Aufschrift Gratis Demo. Daneben befindet sich der Button Konto eröffnen. Diesen Schritt sollten Sie erst später angehen, wenn Sie mit dem Angebot und dem Handel zufrieden sind und Ihr eigenes Geld auf das Depot einzahlen wollen.

Ausgehend von dem Interactive Brokers Test funktioniert die Eröffnung des Kontos unkompliziert und sehr schnell online. Sie müssen dafür ein paar wichtige Informationen bereithalten, um Ihr persönliches Konto ausgehend von den Interactive Brokers Erfahrungen vollständig auszufüllen. Dazu gehört der Name mit dem passenden

  • Identitätsnachweis,
  • die Anschrift,
  • der Wohnort,
  • das Geburtsland und
  • das Geburtsdatum sowie
  • die Staatsbürgerschaft.

Wo sind Sie steuerlich ansässig? Zusätzlich dazu fragt Interactive Brokers Name und Anschrift vom Arbeitgeber ab und möchte Informationen zu Ihrem persönlichen Einkommensverhältnissen und den fünf Vermögenswerte erhalten. Was sind Ihre Erfahrungen mit dem Wertpapierhandel und ihre Anlage Ziele? Die online Broker sind dazu verpflichtet, an die Anleger auf Herz und Nieren zu testen. Auf diese Weise soll das Risiko umgangen werden, dass ein Anfänger sehr viel Geld einfach einsetzt, ohne über die einzelnen Finanzinstrumente, ihre Funktionen und Risiken Bescheid zu wissen.

Die Konditionen bei Interactive Brokers

Bei Interactive Brokers bieten sich für die Anleger enge Spreads, die mit einer gestärkten Liquidität und sehr guten Konditionen einhergehen. Das gilt zum Beispiel für den Devisenhandel. Einen Marktanteil von mehr als 60 % auf dem weltweiten Internetbankenmarkt sprechen für diesen Anbieter. Tatsächlich ist es über Interactive Brokers möglich, die Kosten-Notierungen mit einer Exaktheit von einem Zehntel PiP bereitzustellen.

Zu den beliebtesten gehandelten Produkten bei diesem Broker gehören

  • ETFs,
  • Optionsscheine,
  • Futures und
  • Optionen sowie
  • Aktien.

Es gibt bei Interactive Brokers zwei verschiedene Provisionsmodelle wie zum Beispiel das gestaffelte Modell, bei dem die Gebühren sinken, wenn das Handelsvolumen ansteigt. Alternativ dazu können die Anleger bei Interactive Brokers eine Festpreisprovision für jedes Finanzprodukt errechnen und festlegen. Alternativ dazu gibt es einen prozentualen Handelswert, der je nach Handelswert neu berechnet wird. Im Grunde genommen sollte es darum gehen, Ihnen über Interactive Brokers die festen Konditionen zu bringen, die zu Ihrem Handelsverhalten und Budget passen.

Vorteile / Nachteile
  • Langjährige Erfahrung
  • Umfangreiches Handelsangebot steht bereit
  • Behördliche Regulierung bietet Sicherheit
  • Demokonten können verwendet werden
  • Firmensitz außerhalb Deutschlands
  • Nicht sonderlich benutzerfreundliche Webseite
  • Reguliertes Brokerhaus ohne deutsche AGB
  • Keinerlei Aktions- oder Zusatzangebote

Wie viel kostet der Handel über Interactive Brokers?

Die US amerikanischen Aktien können Sie pro Aktie ab einem Wert von 0,05 US-Dollar handeln. Die Mini malst der Gebühr liegt bei einem US-Dollar. Die Gebühren liegen bei den deutschen Aktien bei 0,1 % berechnet auf das Transaktionsvolumen. Interactive Brokers veranschlagt pro Order eine Mindestgebühr von vier Euro und ist damit nicht der günstigste Online Broker im direkten Vergleich. Die Provisionen für die Optionen sind von dem Volumen der Kontrakt bei Interactive Brokers abhängig. Sie können für eine Gebühr von 1,10 Euro pro Kontrakt auf die deutschen Aktienoptionen mit diesem US amerikanischen online Broker zurückgreifen. Dabei bietet Interactive Brokers zum Beispiel den sicheren DAX, der mit einer Provision von 1,70 Euro einhergeht.

Die Kosten für die Futures Optionen oder die US Futures rangieren bei circa 0,85 US-Dollar, die pro Kontrakt anfallen. Für die deutschen Futures zahlen Sie an Interactive Brokers eine Gebühr von zwei Euro pro Kontrakt. Die Provisionen, die beim Devisenhandel über diesen Broker anfallen, sind wiederum monatlich von dem jeweiligen Handelsbetrag abhängig. Am besten rufen Sie direkt bei Interactive Brokers die aktuelle Preis-Leistungsliste ab. Im Interactive Brokers Test punktet der Anbieter mit Transparenz und einer klaren Auflistung der Kosten und Gebühren, die Anleger zuzüglich zu zahlen haben, wenn Sie mit einen der Marktführer arbeiten.

Index CFDs kosten bei Interactive Brokers ab 0,005 %, die wiederum pro Ausführung anfallen. Geht der Blick auf die europäischen Aktien und CFDs, belaufen sich die Provisionen auf 0,02 % oder aber auf 0,05 %, was wieder für jede Ausführung des Brokers gilt. Das trifft auch auf den CFD Handel zu, hier gleichen sich die Gebühren, die Sie an Interactive Brokers zahlen. Halten Sie die CFD Positionen auch über den Börsenschluss hinaus, müssen Sie für jeden Tag Zinsen zahlen. Es handelt sich um einen Mischsatz, der in Abhängigkeit auf die Beträge zu zahlen ist.

Interactive Brokers Hebel und Anforderungen an die Margin

Es gibt seit dem 1. August 2018 eine europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde, die mit ESMA bezeichnet werden. Diese Behörde gibt so genannte Schwellenwerte vor. Im Gegenzug verpflichtet sich Interactive Brokers diese offenen Positionen zu liquidieren und damit für qualifiziertes Kapital zu sorgen. Außerdem ermittelt Interactive Brokers Chef Positionen und Anforderungen an die Margin. Das ist die Höhe an Sicherheiten, die ein Anleger mitbringen muss, um mit einem bestimmtes Kapital zu spekulieren und an der Börse über sein Geld zu verfügen.

Im 1. August 2018 gibt es ausgehen von Europa und der Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde Schwellenwerte. Diese beziehen sich auf die minimalen Einschlüsse. In diesem Zusammenhang verpflichtet sich Interactive Brokers, alle offenen Positionen zu liquidieren. Das ist immer dann der Fall, wenn das qualifizierte Kapital des CFD Kontos unter die 50 % Marke sinkt. Gemeint ist die Anforderung der Margin, die für alle CFD Positionen gilt. Hinzu kommen die hauseigenen Anforderungen der Interactive Brokers aus Großbritannien. Diese gehen zurück auf die historische Volatilität der Basiswerte sowie auf individuelle Einflussfaktoren. Dies sind die wesentlichen Voraussetzungen, die an den Handel gebunden sind. Da spielt es keine Rolle, ob in Euro oder in USD gehandelt wird. Die Anforderungen an die Margin für alle Aktien CFDs sind im Hinblick auf die Privatkunden bei 20 % anzusiedeln. Auch in diesem Bereich gilt die Nachschusspflicht. Das Minimum der großen in Indizes liegt bei 5 %. Ansonsten liegen die minimalen Anforderungen bei 10 %.

Darüber hinaus gibt es bei der Interactive Brokers Group weitere Anforderungen an die Margin, was die großen Devisenpaare anbelangt. Diese liegt bei 3,33 %. Die kleineren Währungspaare können Sie schon ab einer Margin von 5 % handeln. Hinzu kommen so genannte exotische Währungspaare bei der Interactive Brokers UK, die wiederum zwischen 10 und 15 % pendeln.

Für den DAX Futures kommen die Anforderungen an die Margin auf beispielsweise 13.491 € und im Hinblick auf die Over Night Werte auf 26.983 €. Diese Werte lassen sich aber auch je nach Volatilität anpassen. So können Sie je nach Tagesniveau höher ausfallen. Beim US Dollar/Euro liegt die Spread bei dem Broker Interactive Brokers bei 0,01 Pip. Wie bei der Konkurrenz lässt sich Interactive Brokers U.K. Limited im Hinblick auf den Service nichts nachsagen. So zahlen Sie als Kunde für das Depot und die Services keinen Cent. Sie können den Wertpapierhandel mit den Mitarbeitern auch am Telefon vornehmen und müssen hier mit keinerlei zusätzlichen Kosten rechnen.

Führt Interactive Brokers die Abgeltungssteuer automatisch ab?

Bei diesem Anbieter wird die Abgeltungssteuer nicht einbehalten. Das bedeutet für die Trader, das Sie Ihr gesamtes Kapital inklusive der Gewinne und Erträge im vollen Umfang für die weiteren Anlagen zur Verfügung stellen. Im folgenden Jahr ist es dann die Aufgabe der Steuerzahler, die Kapitaleinkünfte aus Interactive Brokers in der persönlichen Steuererklärung mit anzugeben.

Die Depotführung bei Interactive Brokers llc erfolgt in Großbritannien. Damit geht ein deutlicher Vorteil einher: Die Abgeltungssteuer müssen Sie erst zum Ende des Jahres in der Steuererklärung abführen. Sie benötigen bei Interactive Brokers keinen Freistellungsauftrag.

Bei Interactive Brokers gibt es ein Hedgefonds Portal. Das ist ein Portal in der online Version, das sich grundlegend von dem althergebrachten Capital Introduction Programm unterscheidet. Sie können als Kunde bei Interactive Brokers die Fonds als qualifizierter Käufer oder Anleger vermarkten. Als einer der führenden CFD Broker überzeugt der Anbieter auf ganzer Linie mit transparenten Services und einem breit gefächert ein Angebot an Anlagemöglichkeiten.

Wie steht es um die Erfahrungen mit Interactive Brokers?

Es bleibt auf ganzer Linie zu sagen, dass es um die Erfahrungen mit diesem Broker sehr gut steht. Die Trader äußern sich positiv über die Services und das Angebot sowie die Sicherheit. Sie können Aktien und CFD pro Order zu einem günstigen Preis handeln und behalten beim Trading die Übersicht. Kunden profitieren also von einem guten Support bei diesem Broker, der in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar ist. Jeder Broker, der Teil des Teams ist, bringt eine Erfahrung von über 20 Jahren mit.

Gerade im Bereich der Depotführung, der Preisgestaltung und der Ausführung punktet die Plattform mit starken Leistungen für alle deutschen Kunden und auf dem internationalen Niveau. Das führt zu durchweg positiven Erfahrungen, was nicht zuletzt an dem umfassenden Angebot für alle Kunden liegt.

Gerade im Ausbildungsbereich können Sie Seminare, Webinare und Tutorials ohne Gebühren wahrnehmen. Ein kostenloses Demokonto bildet den runden Abschluss, für alle Anfänger, die sich erst einmal einen Überblick über die Wertpapiere, die Index CFD Anlagen und die Forex Anlagen verschaffen wollen. Ein Kunde muss mit einem Demokonto noch keinerlei Gebühren bezahlen und kann aber von dem umfassenden Spektrum im Depot und auf der Plattform profitieren.

Kontakt zum Kundenservice von Interactive Brokers

Jeder Kunde hat die Möglichkeit, die deutsche Handelsplattform direkt per E-Mail zu kontaktieren und binnen weniger Stunden vom Support eine Antwort zu erhalten. Darüber hinaus besteht die Kontaktmöglichkeit per Chat, Telefon und digital. Selbstverständlich ist auch der Trade Desk jederzeit erreichbar. Auf diese Weise sollen sich Fragen und Probleme schnellstmöglich klären. Die Plattform ist logisch und intuitiv aufgebaut, so finden Sie zu den einzelnen CFD Optionen und Anlagemöglichkeiten umfassende Informationen.

Die Einzahlung und Auszahlung bei Interactive Brokers

Die Verwaltung des Forex Kontos erfolgt ausgehend von den aktuellen Erfahrungen reibungslos, was auch für die Einzahlung und die Auszahlung gilt. Sie benötigen einen Einzahlungsvermerk, um Geld auf Ihr Konto einzuzahlen. Diesen Vermerk setzen Sie direkt in der Konto Verwaltung. In den meisten Fällen dauert die Einzahlung nicht länger als zwei Werktage, bis sie einem Depot gutgeschrieben ist. Für die Auszahlung benötigen Sie bei Interactive Brokers ein Referenzkonto, das Sie bei der Eröffnung des Depots angeben. Beim Handel können Sie zu jeder Zeit eine Auszahlung vornehmen. Die Dauer der Überweisung steht in Abhängigkeit mit dem Kreditinstitut oder der Bank bei dem Sie Kunde sind. Interaktive Brokers bietet einen umfassenden und kundenfreundlichen Service, der für kurze Zeiten und schnelle Lösungen steht.

Auf der deutschen Handelsplattform nutzen Sie wirklich sehr praktische Handelstools kostenlos. Interactive Brokers bietet zum Beispiel die Trading Software Trader Workstation – kurz TWS. In diesem Zusammenhang stehen Ihnen zahlreiche Analysemöglichkeiten zur Verfügung. Damit können Sie zum Beispiel die Entwicklung der Kurse beobachten und wie sich die Aktien und Futures sowie die Forex Anlagen verändern. Lassen Sie sich auf der Plattform die Kennzahlen und Profile und die Forex Daten anzeigen, um diese zu analysieren und Rückschlüsse für Ihre eigenen Strategien beim Handeln zu ziehen. Darüber hinaus haben Sie jederzeit Einblicke in das Orderbuch und in die Time and Sales.

Beim Trading können Sie ebenfalls Chart Trader nutzen. Es handelt sich um eine Echtzeit-Chart, die Sie über 70 Indikatoren auf Ihre Bedürfnisse einstellen können. Ein weiteres anfängerfreundliches Tool beim Trading ist Book Trader. Darüber können Sie schnell Ihre Orders eingeben und übermitteln. Es dauert nur wenige Klicks, bis Sie im Orderbuch eine Order auswählen und dann an die passende Börse übermitteln. Basket Trader ist ein Handelswerkzeug, mit dem Sie einen Index mit Wertpapieren erstellen und gleichzeitig handeln. Sie können alle Werte in einem Korb oder in einem Index jederzeit verändern. So eignet sich das Tool für die Anleger, die in regelmäßigen Abständen über die Plattform unterschiedliche Positionen gleichzeitig handeln.

  • Darüber hinaus können Sie die Option Portfolio nutzen. Es handelt sich bei diesem Tool um eine Art Risikoprofil, mit dem Sie die Forex Optionen im Blick behalten. Sie können Ihre einigen Ziele vorgeben und die Daten anhand dessen analysieren.
  • Darüber hinaus gibt es bei Interactive Brokers eine Programmierschnittstelle – kurz API. Damit können Sie eine eigene Trading Software erstellen. In den meisten Fällen benötigen Sie dafür aber mehrjährige Erfahrungen und Kenntnisse in der Programmiersprache und in Bezug auf das Programmierprotokoll beim Trading.
  • Wer von unterwegs handeln möchte, für den empfiehlt sich iBot. Das ist eine textbasierte oder stimmbasierte Oberfläche, die sich aber nur für Desktop Trailer mit entsprechend langjährigen Erfahrungen eignet. Sie bekommen über diese Plattform im Test alle Informationen die Sie benötigen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrer eigenen Stimme das Trading abzuschließen und eigene Orders zu platzieren.
  • Der iBot versteht Sprachbefehle und Textbefehle, wenn sie in einer leicht verständlichen Sprache gehalten sind. Im Test liefert er dann umgehend die Informationen. Sie müssen dafür keine bestimmten Satzbau oder eine Fachsprache verwenden. Im Prinzip gibt es beim CFD-Trading und beim Social Trading darum, mit solchen Tools das Handeln noch leichter und angenehmer zu gestalten.

Trader Workstation TWS & der Optionshandel

Einem leistungsstarken Tool können Sie Optionen beliebig handeln. Die Rede ist von der Trader Workstation TWS. Sie nehmen die Analysen nach beliebigen Kurskriterien vor und können sich die Daten visuell darstellen lassen. Dazu gehören auch die jeweiligen Risiken und Cinar Yen im Hinblick auf die Call und die Put Optionen, die sie für die Fälligkeit und für bestimmte Zeiträume einstellen. Interaktiv Brokers bietet mit diesem Options Portfolio und dem Algorithmus ein abgestimmtes Renditen und Risiko Profil für individuelle Handelsstrategien. Darüber sollen kostengünstige Social Trading Lösungen gefunden werden.

Interactive Broker Erfahrungen: Die Stärken auf einen Blick

Interactive Brokers bietet US-amerikansiche Aktien und Indizes. Der IB Risk Navigator ist für eine umfassende Sicherheit verfügbar. Es handelt sich um eine Plattform für das Risikomanagement. Darüber können Sie einen Blick auf den Handel werfen. Zusätzlich wirft der Algorithmus von Interactive Brokers einen Blick auf die aktuelle Risikosituation. Insbesondere über das Optionsportfolio ermöglicht der Algorithmus eine äußerst kostengünstige Lösung, Ihre gesetzten Ziele beim Handel zu erreichen. Darüber hinaus verfügt Interactive Brokers über Securities and Exchange Commission für eine umfassende Sicherheit und Commodity Futures Trading Commission – das sichert wiederum die Kontrolle und Regulierung über die EU.

Fortlaufend kennt der Algorithmus den gesamten Markt und liefert dann alle 30 Sekunden die neuesten Ergebnisse. Sie können so nichts mehr verpassen. Bei diesem CFD Broker gehen Sie auf Nummer sicher, das immer die besten Ergebnisse auf dem Dashboard erscheinen. Für deutsche Kunden ist das ein absolutes Muss, denn im Test schenken Sie nur den sichersten Brokern Ihr Vertrauen. In der Datenabfrage haben Sie die Möglichkeit, die Details immer wieder zu verändern und automatisch die Ergebnisliste anzupassen. Achtung, Sie verlieren Geld bei jedem Forex Broker, wenn Sie sich vorher nicht über die Risiken informieren.

Die Einlagensicherung ist über die mobile Version und die Desktop Version von Interactive Brokers ist verfügbar. Dies umfasst die EU Regulierung und die Absicherung ihres persönlichen Vermögens. Bei einer Insolvenz ist über die Einlagensicherung Ihr Geldvermögen bis zu einem gewissen Umfang vollständig abgesichert. Sie gehen hier bei den zertifizierten Brokern wie Brokers Interactive keinerlei Gefahr ein. Darüber hinaus nutzen Sie ihr Depot kostenlos.

Analyse & Optimierung der Handelsmöglichkeiten

Zu den komplexen Options-Order gehört die Option Strategy Lab. Diese funktionieren wiederum auf Basis der Kurse und der Volatilität. Darauf aufbauend erstellen Sie Prognosen, die Ihnen dabei helfen, die Gefahren folgerichtig einzuschätzen und über einen Test Ihr Geld effektiv zu platzieren. Basierend darauf erscheint online für deutsche Kunden eine Liste mit den akuten Handelsstrategien. Im aktuellen Test haben Sie die Möglichkeit, die Ergebnisse nach unterschiedlichen Kriterien bei dem CFD Broker zu ordnen. Filtern Sie nach dem jeweiligen Basispreis und dem Fälligkeitsdatum sowie der Prämie.

Wenn Sie die potentiellen Gewinne und Verluste über die Scan Ergebnisse ab. Darüber verschaffen Sie sich im praktischen Test einen Überblick über die Verhältnisse von Risiko und Rendite. Der CFD Broker bietet Ihnen über diese Chart eine Vergleichsmöglichkeit für die aktuelle Performance und die Forex Strategien, die sSe sich grafisch darstellen lassen.

Dazu gehören auch Komponenten für die Strategie und für die Details sowie Parameter, die eine Forex oder CFD Order im Test beeinflussen. Achten Sie darauf, wie es um die Gebühren im Hinblick auf die Währungen steht. So macht es einen Unterschied ob Sie Euro, US-Dollar/ USD oder britische Pfund einsetzen. Je nachdem wie viele USD pro Order Sie sitzen, können Sie dann die Verluste oder Gewinne beim Übersetzen zur anderen Währung folgerichtig bestimmen. Im Hinblick auf die USD haben Sie die Möglichkeit ab 0,65 Euro pro Order zu starten. Mit diesen Einsätzen steht eine Mindesteinlage von 10.000 USD in Verbindung.

IB Test: Recherche und Extras

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bei diesem Broker ist die umfassende Marktanalyse und die Nachrichten Abonnements. Damit einher geht eine praktische Recherche Plattform, über die der CFD Broker seinen Anlegern hilft, das Geld möglichst gewinnbringend anzulegen. TWS ist solch ein praktisches Feature, über die der CFD Broker seine wichtigsten Nachrichten und Daten zusammenfasst und verfügbar macht. Darüber hinaus stehen Ihnen kostenlos praktische Recherchedienste zur Auswahl. Diese können Sie natürlich als Einsteiger über die Demo-Version direkt nach der Eröffnung des Kontos bei diesem Forex Broker nutzen.

Vorsicht: Sie verlieren Geld, wenn Sie sich vorher nicht ausreichend über die CFD Anlagen und die Auswirkung der Margin informieren. Ohnehin sollten Sie nur freies Kapital einsetzen. Über die Einlagensicherung ist das Vermögen geschützt. Sie können Ihr Geld aber immer verlieren, wenn die Kurse und die Order nicht so ausfallen, wie Sie es erwartet haben.

Interactive Brokers Erfahrungen & Weiterbildung

Online bietet sich auf der Plattform nicht nur die Einlagensicherung und eine EU Regulierung, dieser Broker punktet mit einem breit gefächerten Ausbildungsbereich. Werfen Sie einen Blick auf die Trader Akademie, dieses ist gespickt mit hilfreichen Dienstleistungen und Produkten. In dem Bildungscenter rufen Sie praktische digitale Werkzeuge ab ebenso wie ein Filterblase, in der schwierige Begriffe erklärt sind.

Spätestens wenn Sie einen Blick auf das Trader Bildung-Center bei diesem Forex Broker geworfen haben, verstehen Sie die digitalen Werkzeuge um die Finanzprodukte sowie die Regulierung und die Margin viel besser.

In den Kursen können Sie sich ein umfassendes Wissen aneignen. Rufen Sie dazu den Bereich technische Analyse und Fundamentalanalyse auf. Hier finden Sie diverse praktische Tools, die Ihnen bei der Orientierung auf der Plattform weiterhelfen.

Sie verschaffen sich einen Zugang zu den Webinaren von Interactive Brokers, sobald Sie ein Depot auf der Plattform eröffnen. Hier stehen Ihnen die geläufigen Trading Themen zur Verfügung. Sie können sich eigentlich alle Weltmärkte in wenig Minuten erklären lassen. Darüber hinaus sollten Sie das IBKR Video Tutorial für sich nutzen. Dahinter verbergen sich eine Vielzahl unterschiedlicher Kurse, in denen Sie sich zu diversen Themen weiterbilden, wie zum Beispiel zur Trader Workstation oder zu den diversen TWS Trading Tools. Weiterhin können Sie sich in diesem Bereich über Aktien, Optionen, Futures, Wertpapiere und Anleihen informieren. Lernen Sie Schritt für Schritt die einzelnen Tools besser kennen und greifen Sie auch in der App auf diesen Bereich zurück. Die wesentlichen Begriffe werden in dem Glossar von IBKR näher erläutert.

Die Interactive Brokers App

Interactive Brokers bietet eine Trading App – IBKR Mobile. Die Anwendung ist einmal über den Google Playstore und über den Apple Store verfügbar. Sie vereint in sich alle wesentlichen Funktionen in einer mobilen App und lässt sich über das eigene Konto ansteuern. Natürlich können Sie über die App auch handeln. Nutzen Sie die Trading Tools und steuern Sie alle Ordertypen mobil an.

Ab sofort sind Sie auch unterwegs immer erreichbar und haben alle 50 Datenquellen immer parat. Auch hier punktet die TWS Handelsplattform auf breiter Ebene. Die Vorteile fallen direkt ins Auge, über die mobile App können Sie mit Futures, Aktien und Optionen sowie Währungen und Anleihen unterwegs handeln. Sie rufen alle Charts und Streaming Kurse in Echtzeit ab und verschaffen sich somit eine kompakte Übersicht über ihre Aktien.

Achtung: Ausgehend von der Financial Conduct Authority (FCA) hat jeder Anleger die Chance, sich als Privatkunde oder als professioneller Kunde einstufen zu lassen. Der Broker Interactive Brokers UK kann einen Kunden auch freiwillig als Profi einstufen. Voraussetzung dafür ist eine qualitative Überprüfung und ein Test. Damit einher gehen weitere Vergünstigungen und lukrative Anlagemöglichkeiten im Hinblick auf die Magin, die mobile App beim Forex Broker und die CFD Angebote.

Was zahlen Anleger bei Inaktivität an Interactive Brokers?

Grundsätzlich gibt es auf der Handelsplattform keine Kontoführungsgebühren für das Depot, das Sie eröffnen. Übersteigen die Provisionen der Anleger 10 USD in einem Kalendermonat oder liegt das Konto Kapital bei über 100.000 USD pro Kalendermonat, bleibt das Ganze auch kostenlos. Erfüllt das Konto diese Kriterien nicht, berechnet Interactive Brokers eine Gebühr von 10 USD. Im Großen und Ganzen bleibt der Anbieter in allen Bereichen transparent.

Gestaffelte Gebühren je nach Trade

Traden! Traden!

Schreibe einen Kommentar