ING Bank Broker Erfahrungen

In dem folgenden Beitrag geht es um die Funktionen eines Onlinedepot bei der ING Deutschland und um einen ausführlichen ING Erfahrungsbericht. In erster Linie soll es um die Handelsmöglichkeiten und um die Kosten gehen, die beim Wertpapierhandel über die ING anfallen. Zusätzlich bietet die ING sehr viele Vergünstigungen und Specials direkt über das Depot der ING. Erstellen Sie ein zusätzliches Konto bei der ING. Profitieren Sie von den Gratis Leistungen und Services bei dem Online-Broker über dieses Direkt-Depot. Ob Online Banking, ETF, CFD, IDC, Aktien, Wertpapiere und Anleihen: Das vielschichtige Angebot im Wertpapierhandel kann mit den führenden Brokern im direkten Vergleich mithalten und lädt immer mehr Kunden ein, ein Depot zu eröffnen.

Wer ist die ING Bank Broker?

Zugegeben: Die ING ist kein kleiner Stern in Deutschland, sondern mittlerweile die Nummer 3, wenn es um die Banken für Privatkunden in Deutschland geht mit über 9 Millionen Kunden. Das Hauptaugenmerk der ING liegt auf dem Wertpapiergeschäft, den Baufinanzierungen, Spargeldern, aber auch auf dem Girokonto und Verbraucherkrediten. Glauben wir diesem online Broker, verwaltet die ING zum jetzigen Zeitpunkt über 1 Millionen Depots. Derzeit arbeiten bei der ING Deutschland circa 4000 Mitarbeiter unter anderem an dem Hauptstandort in Frankfurt am Main, aber auch in Wien, Nürnberg und Hannover.

Wenn es um die Leistungen als Online-Broker geht, steht ING in direkter Konkurrenz mit Anbietern wie DKB, Finanzen.net ebenso wie mit der Targobank.

Die Handelsmöglichkeiten der ING für Kleinanleger und Großanleger

Die ING bietet diverse Möglichkeiten in den Handel einzusteigen, was über das breit gefächert und gut aufgestellte Depot ermöglicht wird. So haben die Kunden die Möglichkeit, Ihre Orders an der Frankfurter Börse zu platzieren. Die Trader können Aktien und Zertifikate an allen anderen deutschen Börsen kaufen. Geht der Blick über den nationalen Handel hinaus, stehen im außerbörslichen und internationalen Handel die USA und Kanada zur Verfügung. Das dürfte aber den Anforderungen der meisten Anleger gerecht werden. Den Anlegern stehen bei diesem Anbieter fast alle Anlageklassen zur Verfügung. Ausgenommen von dem Angebot sind CFDs, Futures, Währungen und Optionen.

An den deutschen Börsenplätzen handeln Sie bei dir ING gegen eine Mindestgebühr von 9,90 Euro. So berechnet der online Broker 0,25 % vom jeweiligen Euro Volumen. Die Kosten können maximal 49,90 Euro betragen. Der Handel ist mit diesen Gebühren in allen deutschen Börsen zulässig ebenso wie über die XETRA.

Alternativ haben die Trader die Möglichkeit, sich für den außerbörslichen Handel über die ING Depot zu entscheiden. Hier stehen weitaus mehr als 20 Partner zur Auswahl. Sie sollten aber bedenken, dass Sie für eine telefonische Orderauftrag 19,90 Euro Gebühren bezahlen. In Verbindung mit dem Sparplan werden Sie 180 Fonds, Zertifikate und ETFs. Für das Depot muss bei ING kein Kunde etwas bezahlen, alle Services stehen vollumfänglich kostenfrei zur Verfügung.

Test: Wollen Sie Ihr Geld bei der ING anlegen?

Bei ING müssen Sie kein Börsenguru sein, um mit einem Depot und einem eigenen Konto zu starten. Wer das erste Mal handelt, wird von der ING erst einmal dazu eingeladen, die Wertpapierarten kennenzulernen. Ohne Risiko starten Sie einen Testlauf mit einem Demokauf und lassen sich von den Favoriten der Kunden inspirieren. Dafür hat die ING eine Einsteigerseite entwickelt, die Anfänger und unerfahrene Trader der ING mit den wichtigsten Informationen versorgt.

Danach geht es weiter zum kostenlosen Wertpapier-Depot, das mit einer kostenlosen Depotführung punktet. Für das erste Direkt-Depot bekommen Sie einen 50 Euro Wertgutschein, den Sie auf kooperierende Shops anwenden. Sie haben die Chance, ab 1 Euro Geld anzulegen. Dafür können Sie auf ein großes Sparplan-Angebot zurückgreifen.

Wer nicht die Zeit hat, sich genauer in den Handel mit Wertpapieren einzulesen, übergibt seine Vermögensverwaltung Scalable Capital. Das Angebot der ING bietet schon ab 5.000 Euro die Anlage in die weltweiten ETFs. Mit dem ESG Ansatz können Sie verantwortungsbewusst investieren und in die persönliche Verwöhnungsverwaltung einsteigen. Bei der ING starten Sie schon ab einer Anlage von einem Euro mit den ersten Wertpapier-Sparplänen. So investieren Sie einfach in Aktien, ETFs und Fonds.

Wie Sie Aktien handeln bei der ING

Sie kaufen mit einer Aktie einen Teil eines Unternehmens – das ist eine Aktiengesellschaft, der Sie Ihr Kapital zur Verfügung stellen. Sie werden zu einem Aktionär, demnach gehört Ihnen ein kleiner Teil des Unternehmens und Sie profitieren von der Entwicklung.

Die Entscheidung für eine Aktie steht in direkter Verbindung mit dem Anleger. Wenn Sie mehr über den Wert einer Aktie lernen wollen, beschäftigen Sie sich am besten mit dem Geschäftsmodell des Unternehmens. Erst dann bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie sich z. B. Veränderungen auf dem Markt oder politische Ereignisse in der Gesellschaft auf Ihre Gewinne und den ETF Sparplan in Deutschland auswirken. Sie können die ING Aktien nach individuellen Kriterien ordnen und zuordnen.

Wenn Sie das Risiko minimieren wollen, sollten Sie nicht nur auf eine Aktie setzen, sondern mehrere Anleihen in einem Depot anlegen und die Risiken bei der ING streuen. Im Angebot der ING können Sie sich ein breites Portfolio aufbauen. Der Bonus für die Aktionäre ist die Dividende, die Sie nach einem Jahr ausgezahlt bekommen. Die Dividende landet in dem Konto.

Tipp: In einem volatilen Umfeld des Brokers kann eine defensive Strategie sinnvoll sein. In diesem Fall fokussieren Sie sich bei den Fonds ETFs beispielsweise auf die Zahlung der Dividenden und nicht auf die Kurssteigerung. Sie können davon ausgehen, dass die Dividende eine Aktie verzinst, demnach finden Sie mit der Dividenden-Rendite bei der ING heraus, wie hoch der Verzinsung ausfällt im Vergleich zu dem Geld, das Sie als Kapital investiert haben.

ETFs handeln mit der ING im Test

Der ETF Sparplan steht für „Exchange Traded Fund“ und für einen Fonds, der sich aus einer Sammlung aus verschiedenen Wertpapieren zusammensetzt. Ein ETF kann immer einen bestimmten Aktien-Index abbilden, wie den DAX. Durch einen ETF investieren Sie mit einem Wertpapier und in ganze Märkte – der Fonds investiert in verschiedene Anleihen oder Aktien. Aus diesem Grund wird das Geld der Anleger eines Fonds gesammelt und wieder investiert. So bietet die ING anstelle mehrerer Wertpapiere einzeln zu erwerben, durch einen Fonds immer wieder kleinere Anteile der Wertpapiere als Sammlung zu kaufen.

Vergleichen wie den ETF mit einem Fonds, investieren Sie bei den ETFs in ganz bestimmte Wertpapiere. Demnach baut ein ETF einen Aktienindex nach und folgt nicht den Anweisungen eines Fondsmanagers. Der ETF entwickelt sich wie der Index. Investieren Sie in ein ETF auf den DAX, legen Sie Ihr Geld in den 30 Aktien an, die der in dem deutschen Aktienindex DAX gelistet sind. Mit diesem ETF Sparplan haben Sie einen, wenn auch sehr kleinen Teil an den 30 Unternehmen.

Gebühren sparen mit unserer ETF-Aktion

Bei der ING gibt es ab sofort, noch mehr ETF Sparpläne, durch die Sie mehr Erfahrungen sammeln und ETFS handeln ohne Kaufgebühren zahlen zu müssen. Die breit gefächerten Aktien bei der ING kurbeln den Handel an und geben Ihnen die Chance beim Trading einen ordentliches Plus mitzunehmen.

Die Zertifikate bei der ING im Test

Die Zertifikate bei der ING sind nur für die erfahrenen Anleger geeignet. Für die Verzinsung und die Rückzahlung der Anleihen gelten spezifische Bedingungen, die häufig auf das börsennotierte Wertpapier als Basiswert zurückgehen. Entscheiden Sie sich ausgehend von dem ING Angebot für Zertifikate, spekulieren Sie auf die Kursentwicklungen der Aktien-Indizies und der Rohstoffe. Lassen Sie uns einen Blick auf die unterschiedlichen ING Zertifikate im Angebot werfen:

  • Discount-Zertifikate: Diese Anleihen haben nichts mit Discounterpreisen zu tun. Sie kaufen einen Abschlag eines Kurses, der in der Handelssprache als Discount bezeichnet wird. Mit einem Zertifikat lässt sich der Verlauf eines Basiswerts abbilden. Die Rückzahlung der Anleihen geht auf einen maximalen Wert, den Cap, zurück.
  • Bonus-Zertifikate: Diese Anleihen orientieren sich an der Kursschwelle. Wenn Sie diese Schwelle unterschreiten oder nicht berühren, erhält der Trader im Depot Test die volle Höhe der Anlagesumme sowie einen Bonuswert.
  • Aktienanleihen: Damit sind fest verzinste Zertifikate gemeint. Die Rückzahlung ist abhängig von der Entwicklung, die die zugrundeliegende Aktie nimmt. Wenn die vereinbarte Kursschwelle nicht unterschritten oder berührt wird, gibt es die volle Rückzahlung und den festen Zinssatz.
  • Partizipationszertifikate: Bei diesen Anleihen werden die Basiswerten 1 zu 1 abgebildet. Damit sind die Trader berechtigt ihr Geld z. B. in Rohstoffe wie Gold und Öl anzulegen. Nutzen Sie die Reverse Produkte, um auf die fallenden Märkte zu spekulieren.

Achtung: Das Risiko in Verbindung mit den Zertifikaten steigt, nicht nur bei der ING. Deshalb sollten nur erfahrene Trader Ihr Geld anlegen. Das ist besonders dann der Fall, wenn Sie die Risiken und weitere Chancen der Basiswerte genauestens kennen.

Der Handel mit Hebelprodukte bei der ING

Die Hebelprodukte bei der ING sind für die erfahrenen Anleger geeignet. Die Hebelprodukte spekulieren auf den Fall und den Anstieg der Kurse. Sie können überproportional von den Kursbewegungen der Basiswerte profitieren. Gleichsam geht damit ein erhöhtes Risiko einher, das es zu einem Totalverlust kommt und Sie Ihr Geld verlieren.

Im Broker Vergleich sind bei den Kunden die Optionsscheine beliebt. Darunter sind bei der ING verbriefte Wertpapiere zu verstehen. Auch über diese Anleihen können Sie an den Bewegungen der Kurse überproportional teilhaben. Beim Trading fahren Sie gut damit, auf mögliche fallende und steigende Kurse zu spekulieren. Die Basiswerte dienen beispielsweise Aktien, Indizes, Währungen und Rohstoffe. Sie können davon ausgehen, dass die ING Preisentwicklung nicht linear zwischen der Entwicklung der Basiswerte und den Optionsscheinen.

Jeder Kunde der ING sollte wissen, dass die Preisbildung vor allem durch die Veränderungen der Basiswerte, den aktuellen Kurs und den Abstand zwischen dem Kurs und dem Basispreis für die Optionsscheine. Nicht zu vernachlässigen ist der Einfluss der Zinsen auf die Optionsscheine bei ING.

 

Knock-out-Produkte bei der ING im Test

Vergleichen wir die Optionsscheine mit den Knock Out Produkten können die Anleger überproportional an den Bewegungen der Kurse dieser ING Basiswerte teilhaben. Die Unterschiede zwischen den Optionsscheinen und den Knock-out Zertifikat zu den Bewegungen der Basiswerte verlaufen in diesem Fall 1 zu 1.

Der Abstand ist die Knock-out-Schwelle. Darüber können Sie die Hebelwirkung der Zertifikate regulieren und anpassen. Mit einem geringen Abstand steigt das Risiko. Wenn der Abstand im Vergleich größer ausfällt, sinkt das Risiko. Die Preise für diese Zertifikate bei ING stehen in Verbindung mit der Schwelle und dem Abstand zu dem Basiswert. Bei der ING können alle Anleger mehr als 100.000 Zertifikate handeln, ohne eine Ordergebühr zu bezahlen.

Ausgehend von dem Broker Vergleich sollten sich die Kunden sehr gut auskennen, wenn Sie Hebelprodukte einsetzen. Das setzt jahrelange Erfahrungen im Handel voraus. Kennen Sie die Risiken und die Chancen eines Emittenten und eines Basiswerts ausgehend von dem ING Angebot? Dann sollten Sie das hohe Risiko kennen, wenn Sie an der Wertentwicklung der Hebelprodukte teilhaben wollen.

Infos zum Fondshandel über die ING

Wählen Sie aus einer breit gefächerten Auswahl beim Fondshandel. Sie können sich zwischen 9.000 verschiedenen Fonds über die Börse entscheiden und profitieren von der Stärke erfahrener Fondsgesellschaften. Bei der ING stehen Ihnen circa 500 Fonds mit dem Vorteil eines reduzierten Ausgabe-Aufschlags zur Verfügung. Ohne Gebühren können Sie auf 5.000 Fonds handeln. Im direkten Vergleich ist das ein faires, aber kein überragendes Angebot.

Ein Vorteil beim Depot bei der ING sind die Sparpläne, die Sie bereits ab 50 Euro einrichten. Die Kunden wählen zwischen einer monatlichen, halbjährlichen oder quartalsweisen Ausführung der ETF Sparplan. Informieren Sie sich vorher über die volumenabhängigen Kosten, die Sie zuzüglich zum Extra-Konto entrichten müssen.

Gibt es ein Demokonto bei der ING?

In den durchschnittlichen Service Leistungen, sind positive Erfahrungen ING zu verbuchen. Leider stellt die Direktbank Ihren Kunden bisher noch kein Demokonto zur Verfügung. Das ist doch sehr überraschend, gehört es bei vielen online Programmen heute zu einem Standard.

Sie müssen als Anleger die einzelnen Funktionen der Trading Plattform über eine Live-Konto kennenlernen. Sie können das Depot eröffnen und sofort in den Echthandel einsteigen. Ausgehend von dem Stützpunkt in Frankfurt am Main ist es möglich, den deutschsprachigen Kunden-Support zu kontaktieren. In diesem Zusammenhang sollten Sie mögliche Fragen und Probleme frühestmöglich klären.

Wie funktioniert die Ein- und Auszahlung bei ING?

Bei der ING stehen Ihnen vielfältige Optionen zur Auswahl, über die Sie wiederum die Einzahlung und Auszahlung vornehmen können. Eine grundlegende Voraussetzungen für ein Depot der ING ist ein Verrechnungskonto. Andernfalls können Sie sich die Gutschriften vom Depot nicht auszahlen lassen. Das ING Depot fungiert als Wertpapierdepot oder als Handelskonto über das Sie sämtliche Transaktionen, den Verkauf und den Ankauf der Wertpapiere vollziehen.

Ganz einfach können Sie sich die Gewinne auszahlen lassen per Überweisung oder Lastschrift. Im Unterschied zu vielen digitalen Online-Brokern gibt es bei der ING Deutschland die Chance, eine Bargeldeinzahlung direkt in den Filialen vorzunehmen.

Wie lange dauert die Depot Eröffnung bei ING?

Bei der ING können Sie in wenigen Klicks Ihr Konto eröffnen. Zunächst einmal machen Sie einen kurzen Test und stellen Ihr Wissen unter Beweis, wenn es um die Anlagen und Ihre Erfahrungen geht. Ausgehend von diesem Broker-Test kann die ING entscheiden, ob Sie schon fit für den Aktienhandel sind oder ob es vielleicht besser ist, sich noch mehr Wissen und Erfahrungen mithilfe der Bank anzueignen. Bestätigen Sie per Post IDENT Verfahren Ihre Identität und Ihren Sitz in Deutschland. Damit möchte der Broker auf Nummer sicher gehen, dass nicht eine andere Person fälschlicherweise ein Wertpapierdepot eröffnet. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Sicherheit und auf Ihrem vollumfänglichen Schutz.

Danach geht das Ganze relativ schnell und sollte nicht länger als 2-5 Werktage in Anspruch nehmen. Sie können nun Fonds über den Broker handeln und auf die Kontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vertrauen. Darüber hinaus gibt die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken weitere Sicherheit für alle Anleger in Deutschland, die mit Fonds bei der ING Bank handeln.

Wie lange dauert ein Depotübertrag ING?

Haben Sie schon seit Jahren ein Depot bei der Konkurrenz? Kein Problem, richten Sie Ihre Fragen an die ING Bank. Dieser Broker bietet seinen Kunden einen schnellen Depotübertrag ohne lästiges Papierkram. Im Vergleich zu einer Depot Eröffnung nimmt der Depotwechsel mehr Zeit in Anspruch, selbst wenn Sie schon jahrelange Erfahrungen mitbringen. Der ING-Übertrag ist aber nicht innerhalb eines Tages erledigt. In der Zeit des Depotübertrags können Sie noch nicht über die ING Bank mit Fonds und Aktien handeln.

Sie sollten also vorher Ihre Trading-Geschäfte abwickeln und dann erst den Depotübertrag in Auftrag geben. Das ist deutschlandweit so geregelt und ähnelt im Vergleich zu einem anderen Broker. Dafür kostet der Depotübertrag 0,00 Euro. Je nach Trading Depot sollte ein Übertrag zwischen zwei bis maximal vier Wochen andauern. Leider hat die IMG Bank darauf keinen Einfluss.

Sie können sich auf ein Höchstmaß an Sicherheit beim Banking sowie persönlichen Service verlassen. Das gilt für die Eröffnung des Depots und für den Depotübertrag. Ausgehend von den IMG Bank Erfahrungen sprechen sich die Kunden für die niedrigen Kosten und die komplikationsfreien und sicheren Geschäfte aus. Allerdings sollten Sie unbedingt mit den oben genannten Zeiten planen und Ihre Geldgeschäfte beim Banking nicht einfach aus dem Bauch heraus tätigen, sondern gut überlegen.

Jeder Kunde ist gut damit beraten, sich die Infos zum Marktgeschehen herunter zu laden und per App die Live Ratings im Blick zu behalten. So können Sie das Risiko besser einschätzen und weitere Trading-Entscheidungen folgerichtig abwägen.

Vorteile / Nachteile
  • Keine Gebühren für die Depotführung
  • Niedrige Orderpreise
  • Guter Kundenservice
  • Über 100 Aktions-ETFs
  • Keine Filialen vor Ort und daher nur beratungsfreier Handel
  • Kein Fixpreis für einzelne Order

Die Gebühren der ING im Test?

Im direkten Vergleich zu anderen Online Programmen, ist die ING nicht der günstigste Anbieter. So gibt es auch keine Flat-Fee. Die Order-Gebühren hängen ab von dem jeweiligen Transaktionsvolumen. Sollten Sie einen Wertpapierauftrag über die ING mit einem entsprechend hohen Volumen abschließen, müssen Sie mit einer hohen Orderprovision rechnen. Diese hat die ING auf 69,99 Euro gedeckelt. Die minimale Gebühr der ING beträgt 4,90 Euro. Kaufen Sie zum Beispiel eine DAX Aktie über XETRA, kommt die Ordergebühr auf 6,65 Euro.

Bei einem Wert von 2.500 Euro liegt die Ordergebühr bei 26,75 Euro. Letzteres ist der Fall bei einer Orderhöhe von 10.000 Euro. Im direkten Vergleich würden Anleger bei anderen Online-Brokern vermutlich nicht mehr als 7,00 Euro bezahlen.

Bei der ING Bank können Sie Fonds, Anleihen, Wertpapiere an den Börsen sowie Indizes handeln und profitieren beim Trading von geringen Kosten. Weitere Leistungen rufen Sie direkt über Ihr Depot ab. Die ING Bank bietet eine vollumfängliche Übersicht über alle Preise, die schnell per Desktop oder App auf dem Konto landen. Ausgehend von dem Test hat die ING eine überwiegend gute Bewertung erhalten. Mit dem Konto haben Sie die Möglichkeit, einfach die Vorteile mehrerer Broker zu kombinieren und Ordergebühren einzusparen.

Im Broker Vergleich treffen Sie häufig auf Erfahrungen, eine authentische Bewertung von einem Kunden und auf ein Rating. Eben genau diese Trefferliste ist abhängig von den Bewertungen und die negativen sowie positiven Erfahrungen, die andere Trader oder der Kunde mit diesem Broker gemacht hat. Es handelt sich um eine Liste, die objektiv ausgehend von den Kosten, den Services, den Fonds in Deutschland geführt werden. Im Test gibt es kein Interesse, vonseiten der Banken einen Kunden zu überreden, die App oder das Konto auf dem Desktop zu nutzen. Ausgehend von diesem objektiven Vergleich und der Bewertung, profitieren Sie von den besten Bedingungen, die sich beim Trading mit einem Broker in Deutschland bieten.

Stiftung Warentest: Ist die ING Bank gut?

In dem letzten Finanztest im Dezember 2018 hat auch die Stiftung Warentest die Gebühren der Online Broker und Direktbanken auf den Prüfstand gestellt. Ein großes Depot mit einem Kurswert von 150.000 Euro und insgesamt sechs Orders platzierte die ING Deutschland auf einen durchschnittlichen Platz 9 mit Gesamtkosten in Höhe von 140 Euro. In der Spitze punkten Filialbanken mit einem passenden Depot ab 647 Euro, wenn es sich zum Beispiel um die Kreissparkasse Leipzig handelt. Es gibt in der Konkurrenz weitaus günstigere Depots. Sie sollten für sich selbst entscheiden, ob Ihnen die hohe Gebühren wert sind, zu diesem Online Broker zu wechseln.

Darüber hinaus stellten die Tester der Stiftung Warentest die Gebühren für ein mittleres Wertpapierdepot in den direkten Vergleich. Hier wird von einer Höhe von 50.000 Euro ausgegangen. Im jährlichen Vergleich nahm die ING 231 Euro Gesamtkosten einen Platz 12 sowie einen Platz 13 ein. Ganz oben landeten zum Beispiel die Onvista Bank mit 104 Euro.

Kundenservice: Wie kann ein Kunde den Support erreichen?

Ein positives Gesamtbild gibt die ING im Kundenservice ab. Es ist also eine klassische Direktbank, die Ihren Auftrag wahrnimmt, die Kunden persönlich zu beraten und Ihnen bei Problemen zur Seite zu stehen. So erreichen Sie selbstverständlich deutschsprachige Mitarbeiter und können sich über schnelle Antwortzeiten und unmittelbare Hilfestellungen freuen. Persönlich sprechen Sie mit den Mitarbeitern der ING an der Service-Hotline. Hier erhalten Sie schnelle Antwort auf Ihre Fragen, was gerade den Anfängen weiterhilft, wenn Sie zum ersten Mal bei der ING landen und ein Depot eröffnen wollen.

Wenn Sie am Telefon keinen Mitarbeiter erreichen, können Sie eine E-Mail schreiben. Sie erhalten binnen 2 bis 3 Tage eine E-Mail zurück oder die passende Antwort auf die FAQs.

Weitere Infos zum Marktgeschehen, zu den Fachbegriffen, den Funktionen, den Kosten und den wesentlichen Schritten beim Trading finden Sie über das Depot per App oder in der Desktop Version. Es handelt sich hierbei unter anderem um ausführliche Infos über die Geldanlage sowie um passende Produkte. An dieser Stelle bleibt zu sagen, dass die Infos zum CFD und FX Trading 100 Prozent unabhängig von den Tradern zur Verfügung stehen. Allerdings bieten sich auch personalisierte vielschichtige Angebote, die Sie per App vom Smartphone oder Tablet nutzen.

Wie sicher ist das Trading über ING?

Es handelt sich bei diesem Anbieter um eine niederländische Bank. So findet auch in diesem Land die Regulierung durch die zuständige Finanzaufsichtsbehörde statt. Sie können davon ausgehen, das sich das Unternehmen mit Firmensitz in Frankfurt am Main an alle Regularien hält. Dazu gehören die EU-Richtlinien, die das Vermögen des Traders vollständig absichern. Durch die gesetzliche Einlagensicherung ist Ihr Guthaben vor einer möglichen Pleite eines Unternehmens geschützt.

Zusätzlich profitieren alle Kunden bei diesem Anbieter von der Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dieser schützt nämlich vollumfänglich Kundenanlagen von bis zu 100.000 Euro bis in die Milliardenhöhe. Bei der ING ist es also praktisch unmöglich, unzulässig sein Geld zu verlieren. Geschützt sind die Kunden natürlich nicht vor einem Verlust Ihrer Einsätze, wenn Sie sich verspekuliert haben. Doch dafür gibt es ein breit gefächertes gut aufgestelltes Informationsangebot beim ING Broker. Sie haben die Möglichkeit, sich vorher das Wissen anzueignen, das Sie benötigen, um das Marktgeschehen und die Risiken der Anlagen richtig einschätzen zu können.

Ihr Vermögen ist über den gesetzlichen regulierten Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB)  geschützt. Nicht zuletzt über die Mitgliedschaft des Bundesverbandes Deutscher Banken ist jeder Kunde bei der ING sicher und sein Vermögen mindestens bis auf 100.000 Euro vor einer drohenden Pleite geschützt.

Wie sind die Erfahrungen mit der ING Bank?

Ausgehend von den Erfahrungen mit dem Depot bei der ING sprechen sich die Anleger für die Sicherheit und den hohen Benutzerkomfort beim Online-Banking aus. So bietet die ING diverse Kontaktmöglichkeiten per E-Mail, per Telefon, per Post oder vor Ort persönlich in den Ladenfilialen. Mit einem ING Direkt-Depot sichern Sie sich ein vollumfängliches Trading-Angebot aus diversen Finanzprodukten.

Die Kunden der ING handeln Fonds und ETFs, ETF Sparpläne und Anleihen zu fairen Preisen. Der Aktienhandel erfolgt per Desktop von zuhause aus, am Telefon oder per App. Allerdings gibt es kein kostenloses Demo-Konto. Sie können in wenigen Schritten ein Live-Konto bei der ING eröffnen und bekommen je nach Aktion Rabatte und Vergünstigungen, mit denen Sie handeln und einen Bonus mitnehmen.

Zusammenfassung: Welcher Broker ist der Beste?

Die ING Bank gehört zu den seriösen Brokern in Deutschland. Über die Plattform können Sie schnell alle relevanten Infos abrufen und weitere persönliche Details auf dem Depot speichern. Wie viel Euro pro Order Sie setzen, bleibt Ihnen überlassen. Im Test punktet der Broker mit einer transparenten Übersicht aller Kosten. Zusätzlich gibt es bei dem ING Broker die Chance, auf Unternehmen zu setzen, die in diesem Jahr Milliarden Euro Umsätze machen. Vorab ist es empfehlenswert, sich über das Marktgeschehen zu informieren. Sie profitieren von den vielschichtigen Angeboten und einem Höchstmaß an Sicherheit, das die ING Bank allen Kunden bietet.

Grundgebühr 4,90 € + 0,25% vom Kurswert

Traden! Traden!

Schreibe einen Kommentar