eToro Aktien Gebühren: Welche Kosten fallen beim Aktienhandel an?

Bei dem online Broker eToro können Sie ein kostenloses Konto eröffnen und profitieren von den professionellen Tools der Social Trading Plattform und der intelligenten Software. Good News: Es fallen keine Gebühren für die Tickets oder die Verwaltung an. Außerdem kommen keinerlei eToro Aktiengebühren und Provisionen beim Aktienhandel hinzu. Lediglich bei den Auszahlungen kassiert eToro 5,- US-Dollar. Keine Sorge, auch Management-Gebühren für das Kopieren anderer Trader bezahlen Sie bei diesem online Broker nicht. So gelingt auch den Anfängern ein komplikationsfreier Einstieg in das Social Trading. Der Broker punktet mit guten Renditen und mit einer komapkten Übersicht über die EToro Gebühren, die zur Verfügung stehenden CFDs, Aktien, die zusätzlichen Kosten und das Risiko, dass Sie eingehen, wenn Sie mit Ihrem Geld bei eToro spekulieren. In diesem Beitrag liefern wir eine ausführliche Übersicht über alle eToro Aktiengebühren, die in US-Dollar, in Prozenten oder in Euro beim Aktienhandel anfallen.

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Traden!Traden!

eToro Social Trading Plattform für Einsteiger

Der Online Broker eToro geht auf das Gründungsjahr 2007 zurück, mit dem Ziel den Handel auch für unerfahrene Anleger und Einsteiger einfach und günstig zu machen. In den letzten Jahren hat es eToro geschafft, mit mehr als 4,5 Millionen Kunden zu einem der wichtigsten Anbieter für Social Trading zu werden. Das Prinzip beim Social Trading ist simpel: Der Anleger verbindet sich mit einem erfolgreichen Aktionär und können seinen Strategien folgen, um z. B. auf Aktien, CFD Anlagen oder Kryptowährungen zu spekulieren.

Bei eToro investieren Sie provisionsfrei in Aktien. Wenn Sie große Mengen kaufen, sparen Sie bares Geld und zusätzliche Kosten. Ab 50 US-Dollar zieht eToro nur einen Anteil der Gebühren ab. Es entfallen die Gebühren für den Makler, das Management, die Tickets und die Roll Overs. Sind Sie bereit, auf dem globalen Aktien Markt zu investieren? Fragen Sie sich, ob es das wert ist, das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren?

Für die Bewertung der Gebühren ist es ausschlaggebend, welche Spreads eToro erhebt. Ein Spread ist die Differenz, die sich zwischen dem Kauf dem Verkauf im Preis ergibt. Gemeint ist damit die Differenz zwischen dem Geldkurs und den Briefkurs. Es handelt sich bei eToro in diesem Sinne um einen Market Maker. Für jede Position, die einen Anleger schließt, berechnet eToro eine bestimmte Spread-Gebühr. Die Höhe der Gebühren ist abhängig von den jeweiligen Produkten, für die Sie sich entscheiden. In der Fachsprache werden die eToro Gebühren für die Aktien als Pips bezeichnet.

Die eToro Konditionen beim Aktienhandel

Ob Kryptowährungen oder Aktien: Sie können auf der Plattform von eToro die Gebühren zu jedem Finanzprodukt übersichtlich abrufen. Der Online Broker setzt in diesem Zusammenhang auf ein einfaches Gebührenmodell, was die Übersicht und Orientierung beim Handel erleichtern soll. Demnach berechnet eToro für jeden Trade eine pauschale Spread-Gebühr. Diese liegt bei 0,09 Prozent pro Seite. Die Gebührensätze sind unabhängig von dem Handelsvolumen der Anleger.

Wenn Sie zum Beispiel mit Devisen handeln, fallen die Gebühren deutlich höher aus. Hier starten die Spreads bei den bestimmenden Devisen schon bei 3 Pips. Im direkten Vergleich zu den anderen Online Brokern ist eToro diesem Bereich relativ teuer. Das Gleiche gilt für den Handel mit Kryptowährungen. Sie zahlen demnach für einen Trade der beliebtesten Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin, Spread-Gebühren in Höhe von 1,5 Prozent.

Die Over Night-Gebühren beim Online Broker

Sie handeln mit CFDs und halten die Derivate über eine Nacht hinweg? Dann berechnet der Online Broker zusätzliche Gebühren beim Handel. Beispielsweise werden bei CFDs auf Aktien 6,4 Prozent für den Kauf der Position und 2,9 Prozent für den Verkauf der Position fällig. Zusätzlich werden für die Positionen weitere Gebühren wie der LIBOR berechnet. Dieser Benchmark Zinssatz wird fällig bei zahlreichen Banken, die dadurch ein kurzfristiges Darlehen über Nacht geben. Sie finden die Gebührensätze für LIBOR auf der Plattform für alle Währungen.

Halten Sie eine Position über das gesamte Wochenende, werden die täglichen Gebühren verdreifacht. Dafür führt eToro in den Konditionen keine Roll Over Gebühren. Sie sollten darauf achten, dass die Gebühren regelmäßig abweichen und variieren, deshalb macht es Sinn, die Gebührenseite des Online Brokers im Blick zu behalten.

Welche eToro Aktien Gebühren für Ein- und Auszahlungen?

Sie bezahlen bei eToro keinen Cent für die Kontoführung und die Kontoeröffnung. Orientieren Sie sich aber an der Mindesteinzahlung in Höhe von 200 US-Dollar. Sie können Geld auf Ihr Konto auf verschiedene Art und Weise einzahlen, wie z. B.

  • Kreditkarte
  • Skrill
  • Neteller
  • Banküberweisung
  • PayPal

Beim Social Trading gehen Sie nicht das Risiko ein, Geld zu verlieren durch die Ein- und Auszahlungen. Insbesondere die Einzahlung per Kreditkarte wird sehr schnell abgewickelt. In der Regel dauert dies ein bis drei Werktage. Darauf erhebt eToro keine zusätzlichen Kosten. Werfen Sie einen Blick auf die Gebührenseite der Banken, denn diese können für die Bezahlung per Kreditkarte zusätzliche Kosten in Rechnung stellen.

Für eine Auszahlung füllen Sie ein elektronisches Überweisungsformular direkt beim Anbieter aus. Häufig ist ein Legitimationsnachweis über den Personalausweis oder den Reisepass notwendig. Bei eToro liegt der Mindestbetrag für die Auszahlung bei 50 US-Dollar. Im Vergleich zur Einzahlung werden zusätzliche Gebühren bei der Auszahlung für die Bearbeitung berechnet. Diese liegen bei 5 US-Dollar. Von daher sollten Sie es sich überlegen, wie häufig Sie die Dividenden aus dem Handel mit den Aktien auf Ihr Girokonto überweisen. Unterschreiten Sie die Mindest-Überweisungsgrenze sollten Sie Kontakt zum Kunden-Support über Telefon oder E-Mail aufnehmen. Beim Handel unterstützt eToro seine Anleger in jedem Bereich.

Welche Kosten für das Social Trading bei eToro?

Der Forex Broker eToro bietet ein umfangreiches Angebot an Devisen, Aktien, ETFs, CFDs, Kryptowährungen und Rohstoffe. Das Alleinstellungsmerkmal des Brokers ist das Social Trading.

  1. Wie in einem sozialen Netzwerk folgen Sie erfolgreichen Tradern.
  2. Sie kopieren einfach die Strategien.
  3. Dafür hat der Broker eine eigene Handelsplattform entwickelt.
  4. Hier sehen Sie erfolgreiche Trader und die Rendite, die sie in den letzten Wochen erzielt haben.
  5. Beim Handel mit Aktien stehen Ihnen zu günstigen Kosten vielerlei Möglichkeiten zur Verfügung, nach einem Top Trader zu suchen.
  6. Entscheidet sich ein Anleger, der Strategie eines Traders zu folgen, kopiert das System alle Positionen, die der Anleger in Zukunft eröffnen wird.

Selbst Einsteiger, die vorher noch nie mit Aktien gehandelt haben, können von dem Profiwissen und die langjährigen Erfahrung der Trader profitieren. Macht der Trader Gewinne, profitieren also auch die Follower davon. Aber Achtung, das Social Trading hat hohe Risiken. Sie sollten sich darüber bewusst sein, das Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren, wenn die Strategie eines Traders einmal nicht aufgeht. Deshalb sollten Sie sich Zeit lassen in der Auswahl der Anleger, denen Sie folgen wollen. Unabhängig von den eToro Gebühren ist das hohe Risiko, einzugehen, das gesamtes Vermögen auf dem Depot zu verlieren.

Gerade CFDs als Aktien sind hochspekulative und hochkomplexe Anlagen. Haben Sie sich überlegt mit CFDs zu handeln? Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsmechanismen genau verstehen sowie die Einstellungen. Nutzen Sie die Möglichkeit und informieren Sie sich über Aktien, CFDs und überlegen, ob Sie verstehen, was ich dahinter verbirgt.

eToro berechnet keinerlei Kosten, wenn Sie eine Handelsstrategie kopieren. Dieser Service ist gratis. Dafür zahlt ein Follower zusätzliche Kosten an den Broker, wenn er eine neue Position eröffnet und schließt. Privatinvestoren verlieren beim Trading Geld, wenn sie ohne Vorwissen in den Handel starten. Auch wenn eToro die führende Social Trading Plattform ist, entbindet Sie das nicht von der Pflicht, sich vorher über die Risiken, die Anlagestrategien und die Historie der erfolgreichen Aktionäre zu informieren.

Wie Sie die eToro Kosten mit einem Demokonto gratis testen

Wie bei vielen anderen online Brokern bietet auf eToro den Vorteil, erst einmal ein kostenloses Demo-Konto zu eröffnen. Dieses unverbindliche Angebot der Social Trading Plattform ist für unbegrenzte Zeit verfügbar. Sie erhalten vom Broker ein virtuelles Guthaben über 10.000 US-Dollar. Gerade wenn Sie sich für den Handel von Aktien CFDs oder anderen Anleihen interessieren, sollten Sie unbedingt vorher mit einem Musterdepot testen. Besondere durch die Hebelwirkung der CFDs entsteht ein hohes Risiko. Dafür können Sie innerhalb kürzester Zeit lukrative Gewinne mitnehmen, wenn Sie einem erfolgreichen Trader folgen.

Beim Trading von CFDs sind demnach hohe Gewinne, aber auch ebenso hohe Verluste möglich. Vielmehr sollten Sie die Möglichkeit wahrnehmen, mit einem Demokonto den Handel zu üben. Sie erfahren dann, wie sich vereinzelte Spekulationen und Strategien auf Ihr Kapital auswirken. Sie verlieren virtuelles Geld mit einem Demokonto, das aber keine Auswirkung auf Ihr Geld hat, das Sie noch auf Ihrem Girokonto haben. Darüber hinaus zahlen Sie keine eToro Aktien Gebühren in Verbindung mit einem Demokonto. Die Berechnung der einzelnen Kosten spielt sich lediglich digital ab. Bisher haben Sie noch kein Geld auf Ihr Konto eingezahlt.

Tipp: Wollen Sie mit Aktien CFDs handeln? Sie sollten überlegen, ob Sie erst einmal mit einem Demokonto starten. Hier kann jeder Trader ohne hohes Risiko die Funktionen, die Strategien, die eToro Gebühren und das Angebot der Broker nutzen und austesten. Weder Gewinne noch Verluste beim Anbieter haben Auswirkungen auf Ihr Barvermögen.

Das Demokonto beim Anbieter eToro eröffnen Sie innerhalb weniger Minuten. Geben Sie lediglich Ihre E-Mail-Adresse auf der Handelsplattform ein. Sie erhalten dann vom Broker eine E-Mail mit einem Link, den Sie bestätigen müssen. Danach können Sie schon die ersten Positionen eröffnen und mit dem virtuellen Guthabenstrategien und Funktionen beim Anbieter testen.

 

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Traden!Traden!

 

Sicherheit und Transparenz bei den eToro Aktien Gebühren

Positiv fällt auf den ersten Blick die kompakte Übersicht über alle konkreten Kosten bei dem Anbieter auf. Sie sehen in der Übersicht auf der Handelsplattform die Gesamtheit aller eToro Aktien Gebühren. Wer denkt, das wäre selbstverständlich, wird bei vielen anderen Brokern eines Besseren belehrt. Oftmals stellt sich die Struktur der Kosten und Gebühren als äußerst unübersichtlich dar. Gerade Einsteiger und Anfänger haben Probleme, zu erkennen, welche Kosten wirklich von Ihrer Dividende abgehen. Im Endeffekt werden Sie im schlimmsten Fall von viel zu hohen Kosten überrascht, die Ihren Gewinn schmälern. Das kann Ihnen bei diesem Anbieter nicht passieren. Mit dem Eröffnen und Schließen einer Position wissen Sie immer genau, wie hoch die fälligen Kosten sind. Weder im Hinblick auf die Spreads noch auf die detaillierten eToro Aktiengebühren sollte es zu bösen Überraschungen kommen.

Inaktivitätsgebühren an eToro zahlen

Eine Ausnahme gilt aber bei eToro: Trader, die Ihr Konto über ein Jahr nicht nutzen, zahlen an den Anbieter Inaktivitätsgebühren. Diese liegen bei 10 US-Dollar monatlich. In diesem Zusammenhang wollen wir aber darauf verweisen, dass für die Erhebung der Gebühren überhaupt erst einmal verfügbares Kapital auf dem Depot vorhanden sein muss. Ist das nicht der Fall, bekommen Sie vom Anbieter an Ihre E-Mail Adresse Post bzw. eine Benachrichtigung. Der Broker verweist auf die Inaktivität und hinterfragt Ihr Interesse. Die Kunden sollten dann entweder ihr Konto bei eToro reaktivieren oder löschen. Es ist gesetzlich geregelt, dass Sie keine Schulden bei einem online Broker in Europa machen können. Ist Ihr Konto also mit keinem Geld aufgeladen, kann eToro auch nichts beim Trading oder für Ihre Inaktivität abziehen.

Es kommt immer dann zu Gebühren über die Spreads, wenn Sie eine Position auf der Handelsplattform beim Trading schließen. Allerdings kann die Höhe der Spreads in Abhängigkeit vom Markt und der Liquidität unterschiedlich hoch ausfallen. Auch hier lohnt es sich, regelmäßig einen Blick auf das Konto zu werfen und die Depotgebühren zu kontrollieren. Privatanlegern ist es ohnehin zu raten, die Gebühren zu den Anleihen wie Kryptowährungen, CFDs, ETF, Aktien und die beliebtesten Währungspaare wie EUR USD regelmäßig abzurufen und zu kontrollieren. Das gilt vor allen Dingen im Hinblick auf den Forex Broker.

Kostenlos: eToro Trading Akademie

Unabhängig von den Kosten sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich es leisten können, das komplexe und zum Teil hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld und Vermögen zu verlieren. Von daher sollten Sie nur freies Kapital für den Handel mit Aktien einsetzen. Zusätzlich sollten Sie überlegen, ob Sie verstehen, was wirklich hinter den CFDs, Spreads und Angeboten der Anbieter steckt. Keine Frage: Ihr Kapital ist gewissen Risiken ausgesetzt, wenn Sie sich für den Handel mit Aktien an der Börse entscheiden. Doch Sie können einiges tun, Ihr Geld zu schützen. Für höhere Dividenden, Renditen und Zinsen beim Social Trading müssen Sie Ihre Zeit investieren.

Gehören Sie zu den Tradern, die keinerlei Erfahrung im Handel mit Aktien mitbringen? Wissen Sie nicht, was sich hinter den Spreads, dem Trading von CFD Anlagen, den Handelsgebühren, Aktien und Kryptowährungen und einer Position beim Handel verbirgt?

  • Was bedeutet 4 Pips?
  • Wie handle ich auf Währungspaare wie EUR USD?
  • Was sind die wichtigsten Schritte beim eröffnen einer Position?

Gerade Privatanlegern ist zu raten, das kostenlose Angebot der Trading Akademie auf eToro zu nutzen. Dieser Service steht unabhängig von einem Demokonto zur Auswahl. Sie haben die Möglichkeit, unterschiedliche Kurse zu belegen, wie zum Beispiel als Video oder als Schriftkurs. Dabei erklären die Profis die wichtigsten Begriffe beim Handel wie Aktien und Kryptowährungen. Sie erfahren, was hinter einer konkreten Gebühr wirklich steckt. Welche Provision zahlt eToro an seine erfolgreichen Trader? Wie setzen sich die Trading Gebühren zusammen? Sie bekommen in den Live Webinaren und Tutorials Antworten auf die häufigsten Fragen.

Wie sicher ist das Social Trading über eToro?

Damit bietet die Trading Akademie von eToro eine optimale Möglichkeit, sich konkret über die Gebühren, die Funktionen und die Spreads zu belesen. Leisten können das hohe Kurse und erfolgreiche Anbieter, die für ihre Trader ein maßgeschneidertes Konzept an Informationen und Handelsangeboten schnüren. Konten von Privatinvestoren verlieren Geld, wenn Sie diese Möglichkeit auslassen und einfach nur mit ihrem Geld spekulieren, ohne zu wissen was sie eigentlich tun. Hier punktet eToro mit der eigenen Plattform für das Social Trading und die Social Trading Akademie. In der übersichtlichen Darstellung sollte es jeder Trader schaffen, sich in absehbarer Zeit über die wichtigsten Begriffe bei eToro zu informieren.

Es ist nicht empfehlenswert, bei den CFDs einfach nur den Profis zu folgen, ohne sich weiter zu informieren. CFDs sind komplexe und hochspekulative Anlagen – ein hohes Risiko Geld schnell zu verlieren. In der Bewertung der Plattform sind die CFDs bei diesem Anbieter einsteigerfreundlich dargestellt. Das ändert nichts an der Komplexität der Anlagen. Wegen der Hebelwirkung tragen die CFDs unmittelbare Gefahren für die Kunden mit, sich zu verspekulieren und das gesamte Konto-Guthaben auf 0,00 Euro herunter zu rechnen.

Dafür überzeugen die Finanzinstrumente wegen der Hebelwirkung gerade die erfahrenen Trader – Damit besteht nämlich die Möglichkeit, mit einem höheren Vermögen zu spekulieren, als sich überhaupt auf dem Konto befindet. Sie hinterlegen lediglich einen Bruchteil als Sicherheit bzw. Margin und stellen danach den Hebel ein. Beachten Sie in diesem Zusammenhang die Gebühr, für das Schließen der Position und in Verbindung mit dem Halten der Positionen über Nacht oder über das Wochenende.

Der Firmensitz von eToro befindet sich in Zypern. Ihre Einlagen sind gesetzlich gesichert bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde. Für die Kontrolle und Regulierung dieses Brokers ist unter anderem die Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC) zuständig. Darüber hinaus gehört der Datenschutz zu einem der wesentlichen Aspekte, wenn es darum geht, ein Konto zu eröffnen und auf Aktien und Kryptowährungen sowie andere Anlagen zu spekulieren.

Zusammenfassung

eToro ist eine sichere Handelsplattform, die sich auf das Social Trading spezialisiert hat. Die Kunden haben die Gelegenheit, anderen erfolgreichen Tradern zu folgen und ihre Strategien zu kopieren. So gelingt auch unerfahrenen Kunden ein unkomplizierter Einstieg. Die eToro Konten punkten mit einer kompakten Übersicht und einer transparenten Gebühr, die Sie auf das Schließen der Positionen zahlen. Im Prinzip haben Sie immer die aktuelle Gebühr im Blick, was unangenehme Überraschungen und Abzüge von ihrer Dividende vermeidet. Kryptowährungen sowie das Trading auf Aktien birgt Risiken in sich. Insbesondere im Hinblick auf den CFD Handel sollten Sie sich informieren, da hohe Verluste möglich sind. Darauf verweist eToro auf jeder Unterseite und bietet ein abgestimmtes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten. Nutzen Sie die Chance und eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto. So können Sie gratis und ohne Risiko alle Strategien und Handelsmöglichkeiten im Hinblick auf Anleihen, Devisen, CFDs und Kryptowährungen kostenlos testen.

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Traden!Traden!

Relevante Nachrichten