MACD Strategie: Grundlagen, Anleitung und Kritik

Die meisten Anleger verfolgen eine bestimmte Strategie, wenn Sie mit Aktien, CFDs und Forex sowie den anderen Finanzprodukten über einen online Broker handeln. Es ist möglich, eine bestimmte Strategie individuell für sich zu entwickeln und zu testen. Alternativ empfehlen sich bereits erfolgreiche Forex Strategien, die von vielen Anlegern vor Ihnen zur Anwendung kamen. Nutzen Sie die Möglichkeit und werfen Sie einen Blick auf die Strategien der Experten.

Die wichtigsten Bestandteile einer Strategie wie der MACD Strategie sind die Indikatoren. Demnach liefert der MACD Indikator den Anlegern wichtige Hinweise und Signale, die einen Verkauf oder einen Kauf initiieren. Wer diese Strategie richtig anwendet, kann das Risiko minimieren, Geld zu verlieren und seine eigenen Dividenden steigern. In diesem Beitrag sehen wir uns die wesentlichen Schwerpunkte der MACD Strategie genauer an.

Was ist die MACD Strategie?

Auf jeder Forex Handelsplattform und in Verbindung mit den Trading Software und den Programmen stehen Tools, Werkzeuge und Indikatoren, die Ihnen dabei helfen sollen, möglichst zielführend Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Diesen Vorteil nutzen die Anleger für sich, weshalb online Broker den Bereich der Strategien auf ihren Plattformen stetig erweitern. Seit Jahren gibt es einen Indikator, der sich immer wieder bewährt hat: Die Rede ist vom MACD Indikator oder der MACD Strategie.

MACD = Moving Average Convergence Divergence

Übersetzen wir MACD ins Deutsche, bezeichnet die Abkürzung die Basis, die diesem Indikator zu Grunde liegt. So basiert der MACD Indikator auf dem Zusammenraufen und Auseinanderlaufen sogenannter gleitender Durchschnitte, die wiederum mit GD abgekürzt werden. Wollen Sie selbst für sich den MACD Indikator berechnen, müssen Sie dafür die Werte für den länger gleitenden Durchschnitt von dem kürzer gleitenden Durchschnitt abziehen.

Im Vergleich zu den meisten komplexen Theorien und Strategien an der Börse, handelt es sich hierbei um eine verblüffend simple Rechenmethode. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum die MACD Strategie seit Jahrzehnten Anwendung an der Börse findet. Wollen Sie nun Ihre eigenen Vorteile aus dieser Strategie ziehen, müssen Sie nur noch wissen, was die einzelnen Werte oder der konkrete MACD Indikator wirklich bedeutet und wie Sie am besten darauf reagieren.

Günstigster und Übersichtlichster Anbieter

Traden!Traden!

Der Aufbau des MACD Indikators

Setzen Sie sich erst einmal ausführlich mit dem Aufbau und der Konstruktion des MACD Indikators auseinander, bevor Sie in die damit verbundene Strategie einsteigen. So basiert der Indikator auf einen gleitenden Durchschnitt. Von diesem Durchschnittswert hat sich auch der Name abgeleitet. So besteht er beim MACD aus zwei Signallinien. Diese können Sie auf der Chart sehen. Die Rede ist von der MACD Linie.

Sie lässt sich nach den geläufigen Standard Einstellungen aus der Differenz des 12 Perioden gleitenden Durchschnitts und einem 26 Perioden gleitenden Durchschnitts berechnen. Sie können sich selbst für eine Periodendauer wie zum Beispiel 26 Tage oder 12 Tage, aber auch ein paar Stunden, Wochen oder Monate entscheiden. Dann kommt beim Indikator noch eine zweite Linie hinzu. Das ist die Signallinie, diese besteht aus einem 9 Perioden gleitenden Durchschnitt im Hinblick auf die MACD Linie.

Keine Sorge, die Berechnung der Linien nimmt der online Broker mit den praktischen Tools ab. Heute muss kein Anleger mehr die Werte per Hand berechnen. Sie können ganz einfach die Tools über die Software zur Chart hinzufügen und von da an von den Indikatoren und den Signalen profitieren.

Wer hat die MACD Strategie entwickelt?

Die MACD Strategie gibt es mittlerweile seit Jahrzehnten, so ist von einem anerkannten Verfahren auszugehen. Es geht im Wesentlichen um den Umgang mit den gleitenden Durchschnitten und der Berechnung der Indikatoren, auf die Sie folgerichtig reagieren können. 1979 hat Gerald Appel die MACD Strategie entwickelt und vorgestellt. Seitdem sind verschiedene Varianten hinzugekommen, doch alle basieren auf seinem errechneten Grundprinzip.

Die vielseitige Verwendung der Strategie macht sie zudem sicherer. Zusätzlich hat bis heute der MACD Indikator an Aktualität nichts eingebüßt. Er lässt sich immer noch problemlos anwenden. Lassen Sie uns an dieser Stelle die Standard-Einstellungen für den MACD Indikator ausgehend von Gerald Appel genauer anschauen.

  • 26 Tage länger gleitende Durchschnitte
  • 12 Tage kürzere gleitende Durchschnitte
  • 9 Tage Signallinie in Bezug auf den gleitenden Durchschnitt

An dieser Stelle fragen Sie sich bestimmt, was die Signallinie darstellt. Ursprünglich war diese Signallinie gar kein Bestandteil der MACD Strategie. Diese Linie lässt sich ganz einfach aus der Differenz von den kürzeren und längeren gleitenden Durchschnitten berechnen. Gemeint sind damit exponentiell gleitendeDurchschnitte. Für die Analyse hat sich diese Signallinie bis heute bewährt und wird deshalb immer in die Strategie mit einbezogen.

Wollen Sie nun Ihre Strategie an der Börse im Hinblick auf die Zahlen entwickeln, ist es bei den meisten online Brokern möglich, den MACD Indikator mit denen für Sie relevanten Einstellungen zu installieren und davon zu profitieren.

Was bringt die MACD Strategie?

Wer mit der MACD Strategie arbeitet, bekommt Erkenntnisse im Hinblick auf die beiden Linien. Sie können die unterschiedlichen Signale des Marktes an der Börse folgerichtig interpretieren und wissen, wann Sie am besten Ihre Aktien verkaufen oder kaufen. Auf der Chat stellen Sie schnell fest, ob die beiden Linien auseinander oder zusammenlaufen. Nähern sich die Linien an oder laufen Sie aufeinander zu? In diesem Zeitraum bewegt sich der MACD Indikator in der Nähe oder unter der Nulllinie.

ACHTUNG: Liegen die Werte oberhalb der Nulllinie, handelt es sich zumeist um eine überkauften Marktsituation. Bewegen sich die Werte unter der Nulllinie, signalisiert das einen überkauften Markt.

Was sollten Anleger über die MACD Strategie wissen?

Zu den wesentlichen Inhalten der MACD Strategie gehört erst einmal die Bedeutung hinter der Abkürzung. So steht MACD für Moving Average Convergence Divergence. Dieser Name weist auf den Aufbau des Indikators hin. In der Einstellungen beziehen Sie sich auf die Signallinie und die kürzeren sowie länger gleitenden Durchschnitte. Verwenden Sie dafür den Ansatz des Entwicklers, den wir im vorhergehenden Absatz ausführlich dargestellt haben.

Verwenden Sie den MACD Indikator, verfolgen Sie die damit verbundene Strategie und Vorgehensweise und sehen Sie später zwei verschiedene Linien auf der Chart. Was Sie hier sehen, sind nicht die gleitenden Durchschnitte, sondern die Linie die sich aus der Subtraktion dieser Durchschnittswerte ergibt. Bei der zweiten MACD Linie handelt es sich um die angesprochene Signallinie.

Wenn Sie selbst die jeweiligen MACD Linien bilden, sind Sie nicht auf diese Werte angewiesen. Sie können dafür ganz unterschiedliche Parameter ansetzen, die dann als Signale für den Verkauf und Kauf gelten. Und so wie es bei der jeweiligen MACD Linie der Fall ist, können Sie auch davon abweichende Einheiten für die Zeit auswählen. Es geht in erster Linie darum, den MACD Indikator den persönlichen Anforderungen und der strategischen Vorgehensweise anzupassen.

Praktische Umsetzung der MACD Strategie

Im Prinzip punktet MACD mit einem äußerst vielseitigen Indikator, dessen Signale sich individuell auf Ihre Bedürfnisse einstellen lassen. Demnach ist der Indikator nicht nur auf ein Forex Handelsinstrument wie den CFD Handel fokussiert, sondern lässt sich beliebig auf andere Finanzinstrumente übertragen. Das Ziel sind die Basiswerte beziehungsweise die Kauf und Verkaufssignale. Ausgehend von den Werten des Durchschnitts können Sie auf die Bewegungen am Markt reagieren. Sie verlieren Geld, wenn Sie den Indikator nicht richtig verwenden und die wesentlichen Signale missachten.

Beim Trading gilt es, das Finanzinstrument, das Unternehmen, die Bewegungen am Markt und an der Börse ebenso im Blick zu behalten wie gesellschaftliche und politische sowie wirtschaftliche Umbrüche. Wer nicht die Zeit hat, sich tagtäglich mit seinem eigenen Portfolio und der technischen Analyse zu befassen, sollte auf langfristige Investments setzen. Zum Beispiel können Sie über Sparpläne und monatliche Sparraten von 50-150 € über viele Jahre hinweg von stabilen und lukrativen Renditen profitieren und Ihr Geld gewinnbringend anlegen. Kommt es einmal in einem Jahr zu einem Verlust, können die darauf folgenden Jahre diese Verluste wieder ausgleichen. Es gibt für diese Finanzinstrumente Erfahrungswerte, die von einem stabilen Durchschnitt ausgehen.

Sie verlieren Geld, wenn Sie sich von Ihren Emotionen leiten lassen. Aus diesem Grund wenden Sie Methoden wie MACD an, denn damit können Sie auf bestimmte Signale emotionslos und objektiv reagieren. Tatsächlich basiert Trading auf mathematischen Berechnungen. Im Gegenzug dazu läuft eine weitere Bewegung mit dem Social Trading. Hier folgen die Anleger den Strategien der erfolgreichen Profis. Auch hier ist zu sehen, dass die Basis vieler Methoden auf MACD zurückgeht. In der Basis liefert MACD wesentliche Signale für den Verkauf und den Kauf.

Sie sollten niemals ohne eine bestimmte Strategie in den Forex Handel mit den verschiedenen Finanzinstrumenten einsteigen und beim Social Trading nicht ohne Informationen einem anderen Anleger folgen. So erfolgt zum Beispiel der Handel mit Differenzkontakten oder CFDs nach spezifischen CFD Strategien. Eben genau diese Strategien können Sie über ein Demokonto testen, bevor sie dann mit Ihrem Barvermögen zum Einsatz kommen. Auch für eine CFD Strategie profitieren Sie von dem MACD Indikator und den wertvollen Signalen, die dieses Instrument Ihnen liefert.

 

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Traden!Traden!

 

Die größten Gefahren beim Handel ohne MACD

Sie verlieren Geld beim Forex Handel, wenn Sie keiner wirklichen Strategie folgen und nach gut Glück Ihr Geld investieren. Nutzen Sie den Vorteil mit dem MACD Indikator – So können Sie das hohe Risiko besser einschätzen und die Werte von oben nach unten und unten nach oben folgerichtig analysieren. Verfolgen Sie die Signallinie unterhalb der Nulllinie und vermeiden Sie ein hohes Risiko beim Einsatz des MACD. Im Durchschnitt geht es um zwei gleitenden Werte, die zwei Linien, die Nulllinie und die jeweilige Position, die die Wertpapiere an der Börse einnehmen. Die Vorteile des Indikators liegen in seiner erfolgreichen Historie und in der einfachen Einstellung.

Der Wertpapierhandel ist nur von Erfolg gekrönt, wenn Sie bereit sind, sich zu bilden und zu lernen. Nicht zu unterschätzen ist die Disziplin, die es verlangt, bei einer Strategie zu bleiben und die eigenen Regeln tagtäglich zu verfolgen. Die größte Gefahr der Anfänger ist die Versuchung, von der Strategie ab zu weichen und emotionale Entscheidungen zu fällen.

Vielleicht haben Sie einen Tipp von einem Freund oder Bekannten bekommen und sind verunsichert. Es ist immer besser bei der eigenen Position und auf ein bewährtes mathematisch berechnet es Signal zu reagieren.

Auch wenn sich nach abweichenden Handlungen außerhalb der Position und Strategie zunächst Erfolge einstellen, hat das oftmals mehr mit einem Zufall als mit erfolgreichen Umsetzung neuer Methoden zu tun. Es bedeutet also nicht, auf die Trends direkt zu reagieren, indem Sie immer wieder von dem MACD Signal abweichen.

Selbstverständlich können Sie eigene Methoden und Vorgehensweisen entwickeln. Nutzen Sie aber unbedingt das Backtesting mit Hilfe des Depotkontos, um die Aussichten auf Erfolg möglichst risikolos ohne Geld auf Spiel zu setzen zu testen. Vielleicht werfen Sie einen Blick auf die Vorgehensweise der erfahrenen Trader und schauen sich hier beim Social Trading die wesentlichen Punkte ab.

Risiko minimieren mit dem MACD Indikator, so einfach

Die meisten Anleger wollen an der Börse eine höchstmögliche Rendite, ohne dabei ein zu großes Risiko einzugehen, schnell Geld zu verlieren. Dafür können Sie den MACD Indikator und die MACD Linie mit den gleitenden Durchschnitten nutzen. Neben dem gleitenden Durchschnitt kommt auch der Index für die relative Stärke zum Einsatz: Das ist der Relative Strength Index (RSI). In den Teilbereich der volumenbasierten Indikatoren zählen z. B. On-balance Volume oder Put-Call-Ratio.

Mithilfe der Indikatoren, die einen Trend verfolgen, können Sie besser abschätzen, wann sich für ein Wertpapier ein Aufwärtstrend oder ein Abwärtstrend andeutet. Sie können als Anleger dann auf diesen Trend, wenn auch verspätet, reagieren. Wer sich also aktuell über Wertpapiere und Aktien beliest und mehr darüber lernen möchte, sollte sich mit dem MACD Indikator und der MACD Linie beschäftigen.

Tipp: Wenn Sie sich bei einem Broker neu anmelden, können Sie zunächst ein Demokonto anlegen. Es handelt sich hierbei um einen Testaccount kauen, mit dem es möglich ist, mit digitalem Vermögen zum Beispiel verschiedene Strategien zu testen, wie das Vorgehen mit der MACD Linie. Je nach Anbieter laden die Broker dieses Demokonto mit einem bestimmten Betrag auf, den Sie frei auf der Plattform einsetzen . Weder Gewinne noch Verluste haben einen Einfluss auf Ihr aktuelles Vermögen.

Der beste Online Broker für die MACD Strategie

Die MACD Linie oder der Indikator kann bei unterschiedlichen Finanzprodukten und Instrumenten zum Einsatz kommen. Das ist einer der wesentlichen Vorteile neben der erfolgreichen Historie. Es ist zweitrangig, ob Sie mit Währungspaaren wie Eur USD, Derivaten oder Wertpapieren handeln. Um den Trend zu bestimmen, kann der MACD Indikator in Bezug auf das Histogramm als wichtiges Signal zum Einsatz kommen.

Aus diesem Grund unterstützen die meisten online Broker die Einstellungen der MACD Indikator Signale auf der Plattform. Sie gehören zu einem anerkannten Standard. Fast jede Forex Handelssoftware unterstützt diese Indikatoren und Signale und räumt den Anleger noch dazu die Möglichkeit ein, die persönlichen Einstellungen der Charts im Hinblick auf die Entwicklungen am Markt selbst vorzunehmen.

Wer die online Broker für die MACD Strategie vergleicht, sollte auf die Höhe der Mindesteinzahlung, die Zahlungsoption, die Sicherheit, die zusätzlichen Gebühren und Spreads achten ebenso wie auf die Programme, die Software und die Basiswerte, die dem Handel mit den Wertpapieren zu Grunde liegen. Es handelt sich um anerkannte Vergleichskriterien, die Ihnen die Entscheidung für einen Broker vereinfachen. Vorab sollten Sie herausfinden, ob die gewünschten Handelsinstrumente unterstützt werden. In den letzten Jahren sind viele neue online Broker hinzugekommen, die sich auf einen spezifischen Bereich fokussieren und diesen gezielt ausbauen.

Was beachten bei hohem Risiko & der MACD Strategie?

Außerdem gelten einige Anlagen als risikobehafteter, wie zum Beispiel CFD. CFDs sind komplexe Instrumente, die nur in erfahrene Anlegerhände gehören. Mithilfe eines MACD Indikators können Sie zwar das Risiko minimieren, Geld an der Börse zu verlieren, ausschließen lässt es sich nicht. Von daher ist es nur empfehlenswert, mit freiem Kapital an die Börse zu gehen. Setzen Sie dafür niemals Geld ein, das Sie für anstehende Verpflichtungen oder als Notgroschen zurückgelegt haben. Sie müssen damit rechnen, Verluste einzufahren, selbst wenn Sie die Signale im Sinne der MACD Strategie konsequent verfolgen.

Zusammenfassung

Sie sollten sich bei der Anmeldung bei einem online Broker nicht nur mit den Aktien und Anleihen beschäftigen, sondern auch einen Blick auf die bewährten Strategien werfen. Eine der Methoden, die sich seit Jahrzehnten bewährt hat, ist die MACD Strategie. Hier stehen Ihnen zahlreiche Indikatoren und die MACD Linie zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie den besten Zeitpunkt für einen Verkauf und Kauf der Wertpapiere abschätzen.

Zu den wesentlichen Inhalten und Kenngrößen des MACD Indikators gehören gleitende Durchschnitte, die MACD Linie, die Signallinie und die Nulllinie. Die Anbieter sollten ihren Anlegern die Möglichkeit einräumen, verschiedene Einstellungen und Signale über ihr Portfolio zu nutzen. Je nach persönlicher Einstellungen können Sie auf Trends reagieren und das Maximum aus der Geldanlage herausholen. Es geht im wesentlichen um Kauf- und Verkaufssignale des MACD Indikators, die Sie für sich gewinnbringend einsetzen können.

 

Mehr Trading Ratgeber

Relevante Nachrichten